Meine Trainingsangebote für dich und dein Pferd

Training mit positiver Verstärkung – oder vereinfacht auch oft Clickertraining genannt – ist so viel mehr, als dem Pferd ein Leckerli zu geben. Wie viel mehr, das habe ich erst festgestellt, als ich angefangen habe, mich intensiv mit dem Thema auseinander zusetzen.

Denn gute Absichten alleine sorgen noch nicht dafür, dass das Pferd versteht, was wir uns von ihm wünschen. Durch Fehler im Training tust du deinem Pferd immerhin nicht weh, anders als das z.B beim Reiten leider manchmal der Fall ist. Aber es kann dennoch sehr frustrierend für alle Beteiligten sein, wenn dein Pferd versucht, die richtige Antwort zu finden – und es einfach nicht schafft.

 

Indem du deine eigenen Fähigkeiten schulst, kannst du dein Pferd dabei immer besser unterstützen und ihm seine Aufgabe erleichtern.

Du kannst zum Beispiel lernen, wie du

DSC00300 (2)
  • den passenden Trainingsschritt wählst.
  • dich der Macht der Zwischenschritte bedienst.
  • den besten Moment zum Belohnen erkennst.
  • mit Fehlern im Training umgehst.
  • mit einem guten Trainingsaufbau für Lernen ohne Frust sorgst.
  • erklären kannst, wann ein Verhalten gewünscht ist und wann nicht.
  • ein optimales Motivationslevel erzeugst.

Bob Bailey, ein großartiger amerikanischer Tiertrainer, hat so schön gesagt:

Training is simple, but not easy.

Keine Sorge, niemand muss in meinem Unterricht Trainingsvokabeln pauken oder über alten Studien brüten.  Die meisten Aspekte tauchen früher oder später im Training auf und können dann ganz praxisbezogen besprochen werden.

Du musst auch nicht perfekt trainieren können, um deinem Pferd eine gute Kommunikation zu schenken.
Bereits die Umsetzung einiger Punkte wird das Lernen deines Pferdes enorm beschleunigen – und damit den Spaß am Training für euch beide erhöhen. Ganz egal, ob du Horse Agility, klassische Handarbeit oder die Grunderziehung erarbeiten möchtest.

Das Wissen darum, wie unsere Pferde lernen, ist in meinen Augen elementar für alle, die mit Pferden zu tun haben. Ganz unabhängig von der Reit- und Trainingsweise. Ein Mensch, der weiß, wann er was tut oder lässt, sorgt für zufriedene Pferde im Training.
Und ein zufriedenes Pferd macht doch auch uns Pferdemenschen froh, oder?

Ich biete für dich verschiedene Lernformate an:

Menü schließen