True Horse Agility - Spaß an Bewegung für Mensch und Pferd

Agility kennen die meisten Menschen wenn überhaupt wahrscheinlich aus dem Hundebereich. Dabei flitzen Hunde in einem “Affenzahn” durch einen Parcours mit Sprüngen, Balken, Tunneln und anderen Hindernissen. Es ist inzwischen ein weit verbreiteter Turniersport. Ganz so weit ist das Horse Agility noch nicht. Die Grundidee bleibt aber die Gleiche:

Tempo und Schwung werden kombiniert mit Körpergefühl und Balance.

Kondition ist genauso gefragt, wie das gezielte Ansprechen bestimmter Muskelgruppen.

3M (34)

Warum “True”?

Wie immer, wenn etwas massentauglich(er) wird, entwickeln sich unterschiedliche Strömungen. Das “True Horse Agility” wurde von Nina Steigerwald geprägt, die das klassische Agility um die großartigen Gleichgewichtsgeräte ergänzte, wodurch es an Anspruch, Vielseitigkeit und körperlichem Mehrwert gewann.

Ein weiteres Merkmal: Beim True Horse Agility werden alle Elemente mit positiver Verstärkung erarbeitet.

Beim Agility geht es darum, dass dein Pferd Freude an der Bewegung entwickelt, seine körperlichen Möglichkeiten erweitert und seinen Körper besser kennen und steuern lernt. Mögliche Agility Elemente können sein:

  • instabile Untergründe, wie Matten, Drehteller und Wippen
  • Balancierobjekte für ein bis vier Hufe
  • Sprünge, vor allem der Reifensprung, bei dem das Pferd seinen Körper zu allen Seiten richtig einschätzen muss.
  • Klettermöglichkeiten, wie Hügel und Treckerreifen-Treppen
  • Durchquerungen, Überquerungen wie Tunnel, Bögen, Wassergräben, Bällebäder und Brücken
  • Ziele wie Pylonen oder Tonnen zum Umrunden und Schicken
  • Strecken für schnellere Gangarten

Im Idealfall werden Nervenfestigkeit, Trittsicherheit, Körpergefühl, Balance und Tempo gefordert und zwar immer wieder im Wechsel.

 

Je unterschiedlicher die Elemente kombiniert werden, desto besser,

denn der größte Effekt entsteht durch das Umschalten zwischen den körperlichen Anforderungen.

 

Die Elemente werden natürlich einzeln trainiert.

Erst wenn das Pferd jedes für sich sicher beherrscht, beginnen wir mit einem kleinen Parcours.

Das Video von Nina Steigerwald ist zwar schon etwas älter, zeigt aber toll,  worum es beim Horse Agility geht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Horse Agility könnte etwas für dich und dein Pferd sein?


Ich zeige euch gerne, wie ihr am Besten starten könnt!

Menü schließen